Ausblick auf das kommende Altstadtfest

Ausblick auf das kommende Altstadtfest

Eingang AltstadtfestNordhausen. Das Altstadtfest naht mit großen Schritten. Keine zwei Wochen dauert es mehr, dann steigt das Fest in der Altstadt. Außer einem umfangreichen Bühnenprogramm gibt es wieder Kulinarisches für alle Geschmäcker.  Und zum Auftakt spendiert die Stadt wie gewohnt ein Fass Freibier, das Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh am Freitag um 17 Uhr auf der großen Bühne am Humboldt-Gymnasium anstechen wird.

In der ganzen Altstadt laden gemütliche Biergärten zum Verweilen ein. Auf dem Blasii-Kirchplatz gibt es die echt bayerische Variante, und auf dem Spende-Kirchhof ebenfalls die Möglichkeit, sich auf Bierbänken niederzulassen. Auch die Gaststätten Alt Nordhausen und Zum Socken haben Biergärten vor ihren Türen aufgebaut.

Auf die Genießer wartet echtes Handbrot sowie Knoblauchbrot. Es gibt Tiroler Spezialitäten und die echte Thüringer Bratwurst fehlt selbstverständlich auch nicht. Die Suppe aus der Gulaschkanone lockt die Besucher ebenso wie der Fisch-Stand und die Pommes frites. Süßes ist reichlich im Angebot. Am Stand kann man sich die bunten Tüten mit Lakritz und Weingummi selbst zusammenstellen und natürlich halten die Händler Eis, Crêpes und vieles mehr bereit. Für die Biertrinker stehen Wernesgrüner und Köstritzer bereit, für alle anderen Weine und Cocktails.

Vier Bühnen mit einem großen Musikprogramm warten am Festwochenende vom 2. bis zum 4. August auf die Festbesucher. Mehr als 20 Musikgruppen werden auftreten. Auch der Nordhäuser Männerchor wird wieder zu hören sein, allerdings nicht auf einer der Bühnen, sondern in der Blasii-Kirche. Am Samstag um 16 Uhr legen die Sänger los. Ein ganz besonderer Auftritt, den sich niemand entgehen lassen sollte.