Das Altstadtfest 2015

Das Altstadtfest 2015

Plakat-Altstadtfest-2015Das Altstadtfest wird vom 31. Juli bis zum 2. August 2015 gefeiert in Nordhausen. Das Fachwerk des alten Hauses wirkt, als lehne es sich entspannt zurück, die Torbögen weisen ins Dunkel, die Fenster in den Himmel, das Türschloss erinnert an alte Keller, die Kirchtürme neigen sich gen Tages- und Nachthimmel – und jeder Betrachter weiß: Das ist Nordhausen. Zum Altstadtfest hat die heimische Künstlerin Ute Zyrus ein unvergleichliches Werk geschaffen, das das Plakat für das Altstadtfest ziert. Vom 31. Juli bis zum 2. August darf jedermann diese historische Kulisse hautnah erleben.

Die gute Tradition der Plakatgestaltung führt Ute Zyrus in diesem Jahr fort. Seit das Medienhaus Heck im Jahr 2012 nach einer Auszeit die Organisation und Planung des Altstadtfests übernommen hat, sind es immer Künstler aus Nordhausen, die das Plakat gestalten. In den Vorjahren waren es Ralf Teichmüller und Axel Schumann, die ihre Kreativität für das große Fest im Sommer zur Verfügung gestellt haben.
Ute Zyrus zeigt in ihrem Bild das Einzelne des großen Ganzen, das Feine im historisch Wertvollen, das Gesicht, das Nordhausen so unvergleichlich macht. Ihr Werk ist zum Plakat geworden, das bald schon in der historischen Stadt am Rande des Harzes und der Umgebung hundertfach ausgehängt wird. Gerade jetzt ist „Halbzeit“ im Jahresrhythmus des Altstadtfestes. Ein Großteil der Planungen ist bereits abgeschlossen, diverse Künstler sind schon unter Vertrag und die Altstadt-Originale haben schon einige Kuriositäten mit spitzer Feder notiert. Und die Gestaltung der Plakate ist nicht die einzige Tradition, die dank des Altstadtfests am Leben gehalten wird.

Bis es endlich soweit ist, darf jeder in die Kunstwelt Nordhausens, in die Farben und Linien von Ute Zyrus eintauchen. Die Künstlerin, die die Architektur schon oft in ihren Werken widergespiegelt hat, ist 1964 in Nordhausen geboren. Nach ihrem Abitur in der Heimatstadt ging die nach Erfurt, um an der Pädagogischen Hochschule zu studieren. 1988 schloss sie ihr Studium als Diplomlehrerin für Mathematik und Kunsterziehung ab. Schon während ihres Studiums konzentrierte sie sich auf das eigene künstlerische Arbeiten. Sie arbeitet als Lehrerin, ist Mitglied in Kunstvereinen und ihr künstlerisches Schaffen hat sie in zahlreichen Ausstellungen in ganz Deutschland unter Beweis gestellt. „Eine Wand ist ein Boden ist ein Dach ist ein Tor – ins Nichts. Oben ist unten ist vorn ist außen ist innen ist überall. Gedankengänge führen über Raumtreppen, durchdringen Farbwände und öffnen jenseits der Grenzen sichtbarer, fühlbarer Wirklichkeit unfassbare Untiefen in uns selbst.“ (Zitat aus der Laudatio von Dr. J. Lindemann zur Ausstellung „Gedankenpuzzle“). Ute Zyrus hat ein Bild von Nordhausen geschaffen zum Vertiefen, Träumen und Fantasieren.