Das Altstadtfest 2015 – Ein Fest für Jedermann

Altstadtfest 2015 - Originale mit Marv

Es gibt viel Rummel und beschauliche Ecken, Mittelalter und Moderne, Sekt und Selters, Süßes und Salziges, Tanz und vor allem Musik, Musik, Musik – das Altstadtfest 2015 geht in die 21. Runde. Vom 31. Juli bis zum 2. August steht die wunderschöne Nordhäuser Altstadt wieder ganz im Zeichen einer Party, wie es sie nur einmal im Jahr gibt. Das Medienhaus Heck ist mitten in den Planungen und ein guter Teil des Programms steht. Wer sich einbringen möchte, ist dazu herzlich eingeladen.

Fast alle Bühnen werden beibehalten. Auf dem Blasii-Kirchplatz gibt es wie gewohnt Musik und Unterhaltung für Jung und Alt. Der beschauliche Mecklenburgs Hof ist ein Anziehungspunkt der besonderen Art. Es gibt reichlich Musik und dazu viele Möglichkeiten, um es sich kuschelig gemütlich zu machen. Die Bühne an der Altendorfer Stiege ist wieder in heimischer Hand. Unter Federführung von Gerald Michael Fähnrich werden Künstler aus Nordhausen und Umgebung ihre eigene Bühne haben. Wer sich für einen Auftritt bewerben möchte, sollte sich an die Organisatoren, das Medienhaus Heck, wenden. Die Bewerbung wird dann umgehend an Herrn Fähnrich weitergeleitet. Und dann gibt es natürlich die extra große Bühne auf dem Gelände des Humboldt-Gymnasiums. Es kommt einer Festival-Stimmung gleich, wenn die Spitzen-Bands dort ihre Auftritte hinlegen. Dort steht ein echtes Highlight bereits fest: Der Sonnabend beschert »Musik von hier«. Sündikat der Vorjahres Sieger des Nordhäuser Band Contest ist mit dabei. Die deutschlandweit bekannte Band, die derzeit häufig auf den großen Bühnen spielt, die »Goitzsche-Front«, ist mit dabei. Sie präsentieren natürlich auch ihren Erfolgshit »Der Osten rockt«. Frontmann »Bocki« freut sich schon jetzt auf den Auftritt und aufs Zuhören. Sündikat der Vorjahres Sieger des Nordhäuser Band Contest ist mit dabei. Denn an diesem Abend werden noch weitere harte Jungs mit kernigem Sound und viel Gefühl erwartet. Sie kommen aus Berlin und sind schon häufiger dabei gewesen – so viel sei verraten.

Das Altstadtfest ist erst so richtig rund, wenn die alten Traditionen aufleben. Selbstverständlich werden die drei Originale, Hannechen Vogelstange, Altstadt-Manne und der Riese, durch die Kopfsteinpflastergassen ziehen und mit ihren Kommentaren über das vergangenen Jahr nicht hinterm Berg halten. Sie ziehen durch den Kakao, preisen an und haben die Lacher auf ihrer Seite. Sie sind aber nicht die Einzigen, die über die Festmeilen ziehen. Es wird wieder die Straßenmusiker geben, die hier und dort anhalten und spielen. Und wer Menschen aus dem Mittelalter begegnet – nicht wundern. Die historische Gemeinschaft, die sich die Brauchtumspflege zum Ziel gesetzt hat, ist wie auch in diesem Jahr wieder vertreten, dieses Mal mit noch mehr Mitgliedern. Und das alte Handwerk wird ebenso präsentiert. Der Sieger des vergangenen Jahres aus dem Bäckerhandwerk will seinen Titel unbedingt verteidigen.

Mit ein bisschen Wehmut und Melancholie werden sicher auch die Oldtimer bewundert. Die alten Karossen werden am Sonntag wieder durch die Straßen Nordhausens fahren und einen Stopp nahe der Festmeile einlegen. Bereits Samstag zeigen sich dieses Mal die Zweiräder. Der Ost Klassiker Klub e. V. Wolkramshausen präsentiert die alten Motorroller der VEB Industriewerke Ludwigsfelde und viele andere Modelle, die eine echte Erfolgsgeschichte geschrieben haben.

Um das Fest perfekt zu machen, werden noch Händler, Vereine, Gastronomen, Verbände und Institutionen aus Nordhausen gesucht, die sich auf verschiedene Weise in das Festgeschehen einbringen möchten. Wer Ideen oder bereits einen fertigen Auftritt einstudiert hat, ist herzlich willkommen. Erwachsene und Kinder, Alt und Jung, mit Ständen oder Auftritten – alle dürfen das fantastische Ambiente des Altstadtfests als Showbühne nutzen. Wer dabei sein will, sollte sich beim Medienhaus Heck (www.medienhaus-heck.de) melden.

Alle aktuellen Informationen zum Programm sind auf der Internetseite www.das-altstadtfest.de einzusehen.

Sie sind wieder mit dabei

Die-Nordhäuser-Altstadt-OriginaleSie werden wieder Teil des Programms auf dem Altstadtfest in Nordhausen sein. Originalität, Humor und eine gute Portion politischen Witz werden sie auf der Festmeile verbreiten, wie in der nnz zu lesen ist. „Originale, wie „Altstadt-Manne“ oder „Hannechen Vogelstange“ gehören einfach dazu“, so Sven-Bolko Heck in der Neuen Nordhäuser Zeitung.

Das Altstadtfest 2012 soll ein Fest der Unterhaltung werden Für Jung und Alt soll etwas dabei sein, und so ist das Programm konzipiert. Eine breite Palette an Programmpunkten soll den Kern der Veranstaltung bilden. Von Comedy über musikalische Höhepunkte bis hin zur traditionellen Hochzeit soll jedem etwas geboten werden.

Demografisch betrachtet trifft die Veranstaltung, nach ersten Marketing Analysen, eine Zielgruppe zwischen 25 – 55 Jahren. Dies ist ein Trend in Richtung Familienpublikum, und so sollte das Fest auch aufgestellt sein. Ein breites Musikprogramm, vom Blasorchester über klassische Rock’n’Roll Bands bis hin zu junger Musik, ist ebenso dabei, wie eine erfrischende Unterhaltungsshow der Nordhäuser Originale. „Das alles gepaart mit einer gesunden Mischung aus kulinarischem Ambiente und Handwerkskunst ist eine logistische Höchstleistung“, so Heck.

Freuen wir uns auf 3 Tage feiern in Nordhausen!

Bildergalerie

Leckereien auf dem Altstadtfest

Leckereien auf dem AltstadtfestSommerzeit ist auch immer die Zeit der erfrischenden Fruchtcocktails  Auf der Festmeile 2012 wird keiner auf ein kühles Nass für das innere Wohl verzichten müssen. Bowlen und jede Menge an exotischen Getränekn halten unsere gastronomischen Spezialisten für Sie bereit. Blauer Himmel, Erdbeerbowle und ein wenig gute Musik runden die Stimmung auf dem Altstadtfest ab.

Das war das Altstadtfest 2012

Altstadtfest 2012Das war das Altstadtfest 20012. Drei Tage hat Nordhausen nun gefeiert. Jede Menge Besucher flanierten über die Altstadtmeile, oder vergnügte sich beim Konzert an einer der drei Hauptbühnen. Die ersten Fotos vom Großereignis gibt es jetzt in der Bildergalerie, die wir nach und nach auffüllen.

Drei Tage feierte Nordhausen sein Altstadtfest. Vom 03.08. – 05.08. wurde auch in diesem Jahr der Bereich zwischen Blasii-Kirchplatz und dem Alten Tor zur Festmeile, obwohl es Anfang des Jahres nicht wirklich danach aussah. Mehrere Tausend Besucher flanierten täglich bei sommerlichen Temperaturen durch die Altstadt. Auch das Wetter spielte mit, und nur vereizelt trübten ein paar Tropfen die sonst schöne Stimmung. Musikalisch wurde viel geboten. Insgesamt 15 Künstler und Bands gaben sich auf den 3 Bühnen die Klinke in die Hand. Und am Abend gab es sogar spontane „unplugged“ Auftritte in Mecklenburgs Hof, wie z.B. durch Planet Emily, einer Newcomer Band aus Hannover.

Auch die Eröffnung hatte eine sehr Feierliche Atmosphäre. Begleitet von Altstadt Manne, Hannichen Vogelstange und dem Riesen, eröffnete Oberbürgermeister Dr. Zeh am Freitag das drei Tage Spektakel an der Hauptbühne auf dem Blasii-Kirchplatz. Es folgte der offizielle Bieranstich am Samstagmorgen. In den drei Tagen mischten sich die drei Originale jeden Tag unter das Besucherpublikum, erzählten Geschichten und Anekdoten und sorgten somit zusätzlich für festliche Stmming auf der Meile.

Ein besonderer Dank, gilt den Künstlern, Handwerkern und natürlich den Altstadt-Originalen, sowie dem Schirmherr der Veranstaltung, Oberbürgermeister Zeh, der uns nicht nur durch den Bieranstich tatkräftig unterstützte.

Alles in Allem bleibt als Fazit ein gelungenes Fest mit einer traditionellen Altstadthochzeit, den Originalen, einem Oberbürgermeister als Schirmherr, einem grandiosen Feuerwerk und viel musikalischer Unterhaltung.

Es war eine Premiere, und im nächsten Jahr wird es sicherlich noch die eine oder andere Idee geben, dass Fest noch schöner zu gestalten.Wir freuen uns darauf, diese Herausforderung anzunehmen und umzusetzen, wenn es im nächsten Jahr wieder auf die Meile geht, zu drei Tagen ausgelassener Stimmung, Spaß und Altstadtatmosphäre.

Bis zum nächsten Mal, das gesamte Team „Altstadtfest2012“

Planung für das Nächste

Nur noch wenige Stunden – dann ist das diesjährige Altstadtfest in Nordhausen auch schon wieder Geschichte. Es war eine Premiere, mit neuem Konzept, mit neuen Ideen und mit Erfahrungen für die nächsten Jahre…

„Ich bin vollauf zufrieden mit dem, was wir seit Freitagabend den Nordhäusern und ihren Gästen geboten haben. Unser Team hat viel Lob bekommen, berechtigte Kritiken haben wir aufgenommen und werden versuchen, im nächsten Jahr noch besser zu werden“, so beschreibt Sven-Bolko Heck das erste Altstadtfest, das sein Unternehmen ausgerichtet hat. Und das ohne einen Cent aus dem Rathaus, ohne Zuwendungen von Sponsoren.

Natürlich waren viele Besucher nicht gerade glücklich, mindestens zwei Euro zahlen zu müssen, doch die Nordhäuser sind verwöhnt. Das Rolandsfest zum Beispiel, Kostenpunkt mehr als 100.000 Euro jährlich, wird kostenfrei angeboten. Wer künftig eine Leistung haben will, der muss sie bezahlen – so einfach ist das. Niemand murrt, wenn er zum Lichterfest auf dem Petersberg Eintritt zahlen muss, niemand meckert über 4 Euro zum Kunstfest oder 5 Euro zum Kunstmarkt in Friedrichsrode.

Die Nordhäuser Stadtverwaltung täte in den nächsten Jahren gut daran, sich auf ihre Kernkompetenz, das Verwalten eines Gemeinwesens zu konzentrieren, statt als aufgeblähte Veranstaltungsagentur aufzutreten. Hier sollten der Stadtrat und der Oberbürgermeister die Weichen stellen.

Zurück zum Altstadtfest: Sven-Bolko Heck habe viele angenehme Gespräche mit Händlern und Gastwirten entlang der Barfüßer Straße geführt, die ihre Angebote ohne Gebühr vor den Läden und Lokalitäten offerieren konnten. Sie hätten Heck signalisiert, in den nächsten Jahren auch ihren Beitrag zur Finanzierung des Festes leisten zu wollen.

Mehrere Zehntausend Gäste wurde seitens des Veranstalters gezählt, die exakte Abrechnung wird es in den kommenden Tagen geben. Die Blicke des Heck-Team richten sich zwar schon auf das erste August-Wochenende des kommenden Jahres, noch näher dran jedoch ist das nächste Wochenende, da richtet das Medienhaus Heck die 10. Goitzsche-Fete bei Bitterfeld aus.

Quelle: NNZ-online // Peter-Stefan Greiner

Altstadtoriginale von Nordhausen bereiten sich vor

Alstadt-Originale-Hannechen-VogelsangNordhausen. Ohne die Originale kein Altstadtfest: Hannechen Vogelstange, Altstadt-Manne und der Riese drehen beim diesjährigen Fest vom 2. bis 4. August wieder ihre Runden. Im Gepäck: scharfzüngige Bemerkungen, aktuelle Nachrichten, kritische Blicke, gewürzt mit einer Prise Positivem, und echte Nordhäuser Lieder, die nur die drei so wunderbar singen.
Im vergangenen Jahr kamen sie aus ihrer Pause zurück zum Altstadtfest. Es sei einfach super gewesen, sagt Hannechen Vogelstange. Seit Wochen sitzt sie nun schon mit Altstadt-Manne und dem Riesen zusammen und durchforstet das Nordhäuser Geschehen nach besonderen Ereignissen. Und davon gebe es reichlich, verrät sie. Die neuen Prunkbauten zum Beispiel, auch als Betonklötze betitelt, die Straßenbaumaßnahmen und Sperrungen der Ausfallstraßen zur Ferienzeit, aber auch die sportlichen Leistungen, die Thüringer Handballfrauen, der Aufstieg der heimischen Kicker in die Regionalliga, die boxenden Vizemeister, und die Landes-, Bundes- und Weltpolitik bleiben ebenfalls nicht unbeachtet.

Die drei Altstadtoriginale werden so manche Ereignisse genau unter die Lupe nehmen und es den Bürgern und Besuchern berichten. Sie reden, was das Zeug hält, unterhalten, witzeln, kritisieren und streiten.Hannechen Vogelstange, die lange, dürre Frau mit dem großen Herz, die vor rund 150 Jahren tatsächlich gelebt hat, und Altstadt-Manne, der „geistige Vater“ des Altstadtfests, der einen Bierbrauer-Meister verkörpert, sind sich nicht immer grün und schon gar nicht einer Meinung. Der Schlichter zwischen den beiden und ruhende Pol ist der Riese, der sich im vergangenen Jahr zu den Altstadtoriginalen gesellte.

Und zwischendurch stimmen sie gemeinsam das altbekannte Lied an: „Hol den Flachmann aus der Tasche….“ Und erinnern damit an den Nordhäuser Korn, ein weiteres Original und Wahrzeichen der Stadt.Doch es werden nicht nur die Reden und Geschichten vorbereitet, sondern auch die Kostüme entstaubt.
Zum 15. Mal holt Hannechen Vogelstange ihr Kostüm heraus. „Es passt, nur das Gewebe wird etwas fadenscheinig“, sagt sie.Doch damit wird sie dem Original nur immer ähnlicher. „Die echte Hannechen war ihr Leben lang arm.“ Und das Hütchen ist im Übrigen ein Erbstück und rund 130 Jahre alt. Darauf wird ganz besonders gut aufgepasst.

Die Altstadtoriginale muss man erlebt haben. Wer zum Fest kommt, wird sie sicher nicht verpassen. Die Drei sind durchgehend auf Achse.
Quelle: TA online

Neuer Veranstalter führt Tradition fort

Plakat Altstadtfest 2012Das Altstadtfest Nordhausen 2012 steht unter einem neuen Stern. Die Medienhaus-Heck GmbH unter Leitung des Geschäftsführers Sven-Bolko Heck hat die Ausrichtung der Veranstaltung übernommen. Konzeptionell wird eseinige Veränderungen geben, um das Fest attraktiver zugestalten. Das Unterhaltungsprogramm wird auf zwei Bühnen stattfinden und ist reichhaltiger undhochwertig besetzt. Eine breite Palette an Musikprogrammen sollen jeden Besucher ansprechen.
Von Bands für das junge und jung gebliebene Publikum, bis hin zum traditionellenOrchester reichtdas tägliche Angebot über drei Tage. Ein Novum ist, das alle Veranstaltungen desUnterhaltungsprogramms kostenlos ist–also Eintritt frei ist die Devise.
Ebenso neu undgewünscht, ist die Einbindung des lokalen Einzelhandels. „Wir wollen alleNordhäuser mitnehmen“, so Heck, „wenn es darum geht ein Fest dieser Art mitzugestalten. UnserKonzept zielt auf Langfristigkeit, und ist auf touristische Weiterentwicklung ausgelegt.“
Diese Strategie bietet sich an, wenn man bedenkt, dass der Südharz eigentlich die „Alpen desNordens“ sind. Eine 3 Tage Veranstaltung bietet dem Besucher ideale Möglichkeiten das Umland zu entdecken, und Ausflüge nach Pullman City oder dem Kyffhäuser liegen im Einzugsgebiet der Veranstaltung.
Nicht zuletzt sei die Neueröffnung des Museums in der Flohburg zu erwähnen,welches sicherlich die touristische Attraktivität noch hebt.Die neue Qualität zeigt sich auch durch zwei bereits feststehende Zusagen deutscher Bands. So wirdam Freitagabend „Planet Emily“ spielen. Die Band wurde von der Szenezeitschrift „Prinz“ zur Newcomerband 2011 gewählt.
Am Samstag wird die Berliner Gruppe „Haudegen“ im Abendprogramm spielen. Sie war 2012 bereits für den „Echo“ nominiert, und füllt momentan alle Konzertsäle Deutschlands bis zum letzten Platz.
Eine Mischung aus frischem Wind und Tradition wird das Motto auf dem Altstadtfest Nordhausen 2012 sein.

Spinnen – filigrane Handwerkskunst

Spinnen – eine Handwerkskunst, die durch die Industrialisierung des Textilgewerbes fast ausgestorben war, findet heute immer mehr eine Renaissance. Mit Begeisterung und Perfektin betreibt in Nordhausen  Gudrun Wille noch heute dieses Kunsthandwerk. Sie produziert aus Schafswolle viele Strikwaren und ebenso Nadelfilzartikel aus eigener Herstellung.

Auf dem Altstadtfest in Nordhausen wird „live“ vorgeführt, wie aus Schafswolle so etwas wie eine Jacke, Pullover oder Weste entsteht. Im letzten Jahr gewann Frau Wille übrigens den zweiten Preis für den schönsten Stand auf dem Altstadtfest. Es lohnt sich also auf jedenfall einmal sich diese Art des traditionellen Gewerbes einmal näher anzuschauen.

Altstadtfest wird 20 Jahre alt

Das diesjährige Altstadtfest klingt noch nach, da ist das nächste bereits in Vorbereitung. 2014 wird unser Altstadtfest 20 Jahre alt. Dazu soll es einen frischen Schwung und einen festlichen Anstrich bekommen, wobei die Highlights der vergangenen Jahre fester Programmpunkt bleiben.

Haudegen Altstadtfest 2014Ein Bühnenact bleibt aber wie er ist, und dass ist die gute Nachricht vorab: Wenn alles läuft, wie geplant, sind die „Haudegen“ wieder mit von der Partie. Die harten Musiker-Jungs mit dem weichen Herz haben bereits zweimal die Massen zum Toben, Feiern und Mitsingen gebracht und haben eine Menge Fans dazu gewonnen.  Den Auftritt darf man sich nicht entgehen lassen.

Für den runden Geburtstag setzen wir vor allem auf die Straßenkünstler. Mitten im Geschehen sind die Künstler unterwegs, Musiker zum Anfassen mit wunderbarer Musik, einer spitzen Show und viel Humor. Außerdem ist in jedem Winkel der altehrwürdigen Innenstadt beste Unterhaltung garantiert. Wer lieber im gemütlichen Sitzen den Musikgenuss erleben möchte, sollte sich ein Plätzchen an einer der sechs Bühnen suchen. So vielen sind für 2014 geplant.

Wer selbstverständlich auch mit dabei ist: die drei Originale. Nur mit Hannechen Vogelstange, Altstadt-Manne und dem Riesen ist das Altstadtfest in Nordhausen komplett. Die Drei werden wir gewohnt das Nordhäuser Leben, die Politik und die Wirtschaft mit kritischem Blick unter die Lupe nehmen und weder mit Lob noch mit Kritik sparsam umgehen.

Ein bewährtes Konzept, das bleiben wird, sind die vielen Biergärten, die in der ganzen Innenstadt zum Verweilen einladen. Denn endlich kann – nach vielen Bauarbeiten – die Altstadt wieder komplett genutzt werden. Auch das neue Einkaufscenter ist in die Planungen eingebunden. Und am Festsonntag werden die Geschäfte geöffnet sein.

Die Planungen laufen auf Hochtouren, Künstler werden ausgesucht, Bühnenauftritte terminiert, Gespräche mit Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh geführt. Das Altstadtfest wird zum Jubiläum ein besonderes, buntes Spektakel. Wir freuen uns drauf.

Mit dem Heli über den Harz

Den Traum vom Fliegen einmal war werden lassen. Mit einem Helikopter ist dies ein ganz anderes Erlebnis. Die freie Beweglichkeit in alle drei Dimensionen macht das Hubschrauberfliegen zu einer unvergesslichen Erfahrung.

Das Unternehmen SkyHeli kann diesen Traum auf dem diesjährigen Altstadtfest wahr werden lassen. Mit einem Eurocopter AS 355 F und seinen 2x 460 PS Rolls-Royce Allison Triebwerken geht es erst senkrecht in den Himmel, und dann rund um die Festmeile mit einem atemberaubenden Ausblick in den Südharz.

Bis zu 5 Personen können in diesem hoch modernen Fluggerät platznehmen und sich entspannt die Stadt Nordhausen aus der Vogelperspektive anschauen. Es ist also ein Erlebnis für die ganze Familie – und natürlich für jeden Fotofan ein absolutes Muss.