Tag - Altstadt Originale

Altstadtoriginale von Nordhausen bereiten sich vor

Alstadt-Originale-Hannechen-VogelsangNordhausen. Ohne die Originale kein Altstadtfest: Hannechen Vogelstange, Altstadt-Manne und der Riese drehen beim diesjährigen Fest vom 2. bis 4. August wieder ihre Runden. Im Gepäck: scharfzüngige Bemerkungen, aktuelle Nachrichten, kritische Blicke, gewürzt mit einer Prise Positivem, und echte Nordhäuser Lieder, die nur die drei so wunderbar singen.
Im vergangenen Jahr kamen sie aus ihrer Pause zurück zum Altstadtfest. Es sei einfach super gewesen, sagt Hannechen Vogelstange. Seit Wochen sitzt sie nun schon mit Altstadt-Manne und dem Riesen zusammen und durchforstet das Nordhäuser Geschehen nach besonderen Ereignissen. Und davon gebe es reichlich, verrät sie. Die neuen Prunkbauten zum Beispiel, auch als Betonklötze betitelt, die Straßenbaumaßnahmen und Sperrungen der Ausfallstraßen zur Ferienzeit, aber auch die sportlichen Leistungen, die Thüringer Handballfrauen, der Aufstieg der heimischen Kicker in die Regionalliga, die boxenden Vizemeister, und die Landes-, Bundes- und Weltpolitik bleiben ebenfalls nicht unbeachtet.

Die drei Altstadtoriginale werden so manche Ereignisse genau unter die Lupe nehmen und es den Bürgern und Besuchern berichten. Sie reden, was das Zeug hält, unterhalten, witzeln, kritisieren und streiten.Hannechen Vogelstange, die lange, dürre Frau mit dem großen Herz, die vor rund 150 Jahren tatsächlich gelebt hat, und Altstadt-Manne, der „geistige Vater“ des Altstadtfests, der einen Bierbrauer-Meister verkörpert, sind sich nicht immer grün und schon gar nicht einer Meinung. Der Schlichter zwischen den beiden und ruhende Pol ist der Riese, der sich im vergangenen Jahr zu den Altstadtoriginalen gesellte.

Und zwischendurch stimmen sie gemeinsam das altbekannte Lied an: „Hol den Flachmann aus der Tasche….“ Und erinnern damit an den Nordhäuser Korn, ein weiteres Original und Wahrzeichen der Stadt.Doch es werden nicht nur die Reden und Geschichten vorbereitet, sondern auch die Kostüme entstaubt.
Zum 15. Mal holt Hannechen Vogelstange ihr Kostüm heraus. „Es passt, nur das Gewebe wird etwas fadenscheinig“, sagt sie.Doch damit wird sie dem Original nur immer ähnlicher. „Die echte Hannechen war ihr Leben lang arm.“ Und das Hütchen ist im Übrigen ein Erbstück und rund 130 Jahre alt. Darauf wird ganz besonders gut aufgepasst.

Die Altstadtoriginale muss man erlebt haben. Wer zum Fest kommt, wird sie sicher nicht verpassen. Die Drei sind durchgehend auf Achse.
Quelle: TA online

Altstadtfest wird 20 Jahre alt

Das diesjährige Altstadtfest klingt noch nach, da ist das nächste bereits in Vorbereitung. 2014 wird unser Altstadtfest 20 Jahre alt. Dazu soll es einen frischen Schwung und einen festlichen Anstrich bekommen, wobei die Highlights der vergangenen Jahre fester Programmpunkt bleiben.

Haudegen Altstadtfest 2014Ein Bühnenact bleibt aber wie er ist, und dass ist die gute Nachricht vorab: Wenn alles läuft, wie geplant, sind die „Haudegen“ wieder mit von der Partie. Die harten Musiker-Jungs mit dem weichen Herz haben bereits zweimal die Massen zum Toben, Feiern und Mitsingen gebracht und haben eine Menge Fans dazu gewonnen.  Den Auftritt darf man sich nicht entgehen lassen.

Für den runden Geburtstag setzen wir vor allem auf die Straßenkünstler. Mitten im Geschehen sind die Künstler unterwegs, Musiker zum Anfassen mit wunderbarer Musik, einer spitzen Show und viel Humor. Außerdem ist in jedem Winkel der altehrwürdigen Innenstadt beste Unterhaltung garantiert. Wer lieber im gemütlichen Sitzen den Musikgenuss erleben möchte, sollte sich ein Plätzchen an einer der sechs Bühnen suchen. So vielen sind für 2014 geplant.

Wer selbstverständlich auch mit dabei ist: die drei Originale. Nur mit Hannechen Vogelstange, Altstadt-Manne und dem Riesen ist das Altstadtfest in Nordhausen komplett. Die Drei werden wir gewohnt das Nordhäuser Leben, die Politik und die Wirtschaft mit kritischem Blick unter die Lupe nehmen und weder mit Lob noch mit Kritik sparsam umgehen.

Ein bewährtes Konzept, das bleiben wird, sind die vielen Biergärten, die in der ganzen Innenstadt zum Verweilen einladen. Denn endlich kann – nach vielen Bauarbeiten – die Altstadt wieder komplett genutzt werden. Auch das neue Einkaufscenter ist in die Planungen eingebunden. Und am Festsonntag werden die Geschäfte geöffnet sein.

Die Planungen laufen auf Hochtouren, Künstler werden ausgesucht, Bühnenauftritte terminiert, Gespräche mit Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh geführt. Das Altstadtfest wird zum Jubiläum ein besonderes, buntes Spektakel. Wir freuen uns drauf.

Der erste Schnee ist noch nicht gefallen

Dr. Claus Zeh… aber die ersten Planungen für das Altstadtfest 2013 in Nordhausen laufen bereits. Was kann es neues geben, was wird erhalten und wie können wir das Fest noch attraktiver machen?

Alles Themen, die am Mittwoch, dem 24.10. beim Oberbürgermeister Dr. Claus Zeh, auf dem Programm standen. Das Fazit des Altstadtfestes 2012 hat jedenfalls begeistert, wenn man die Rückmeldungen nach der 3-Tage Feier vom 03. – 05. August hört und liest. Das war auch der Tenor bei der ersten Vorbesprechung im Bürgermeisteramt. Kulturell soll das Fest 2013 noch weiter aufgewertet werden, wenn es nach der Stadtverwaltung und den Vorstellungen der Medienhaus-Heck GmbH geht. Traditionelles wird weiter gepflegt, dazu werden dann natürlich auch wieder die Altstadt-Originale und die Hochzeit am Samstag zählen.

„Wir werden alles tun, damit das Fest auch 2013 wieder so gut angenommen wird,“ sagte Dr. Zeh und signalisierte eine noch engere Einbindung des Kulturausschusses.

Nun ist viel Kreativität gefragt, und enge Teamarbeit zwischen Stadt und Veranstalter. Aber nach der kurzen Vorbereitungszeit in 2012, bietet sich jetzt der Zeitraum einer präziseren Planung. Einige Ideen sind schon auf dem Tisch, und in der nun angenehmen Vorlaufzeit werden sicherlich noch viele folgen.

Wir werden natürlich wieder aktuell und zeitnah hier auf der Seite und in den Medien berichten.

Neuer Veranstalter für Altstadtfest

Sven-Bolko Heck

Sven-Bolko Heck

Nordhausen. Der 54-jährige Wahlhamburger und gebürtige Nordhäuser will „das Altstadtfest nicht umkrempeln, sondern es wieder zu seinem früheren Glanz verhelfen“, kündigte er gestern an.

Nachdem die Altstadtinitiative das Fest in diesem Jahr abgesagt hatte, meldeten sich „verschiedene Nordhäuser bei mir und haben mich gebeten, das Fest zu übernehmen“, erklärte Heck den Werdegang.

Er überlegte sich ein Konzept, schickte es bei der Stadt ein und erhielt den Zuschlag. Vier Monate bleiben Heck, um das Fest auf die Beine zu stellen. Klar ist, „Hannichen Vogelstange“ und das „Rote Orschloch“ will Heck wiederbeleben. Eine eigens für das Fest geschaltete Internetseite ist bereits online, und auch das Plakat steht. Letzteres zeigt eine Grafik vom Nordhäuser Künstler Ralf Teichmüller.

Holger Gonskas Werbeagentur G-Art hat das Layout geliefert. Als Nächstes will Heck den Kontakt zu den in der Altstadt ansässigen Geschäftsleuten und Anwohnern suchen. Die Altstadt soll bunt geschmückt werden. „Dafür benötige ich Partner“, erklärte Heck. Fest steht bereits: Das Nordhäuser Blasorchester wird das Altstadtfest am Freitagnachmittag eröffnen. Neben einem historischen Riesenrad hat Heck auch zwei Music-Acts sicher: Planet Emily und die Band „Haudegen“. Geplant ist eine große Marktstrecke. Neben lokalen Anbietern will Heck auch aus seinem Pool von rund 2500 Händlern schöpfen.

„Es wird nur zum Flair des Altstadtfestes passende Stände geben“, verspricht der Veranstalter. Und: Das Fest wird für die Besucher kostenlos sein. „Wir sind auf der Suche nach Sponsoren“, so der Veranstalter. Gleichwohl habe er aufgrund der Vielzahl seiner Veranstaltungen – unter anderem die Motorboot-WM an der Goitzsche in Sachsen-Anhalt – andere finanzielle Voraussetzungen als die Altstadtinitiative, erklärte er. Für Heck steht fest, auch in den kommenden Jahren das Altstadtfest zu organisieren. Das von der Altstadtinitiative geplante Abschiedskonzert mit der Band „Bartlos“ wird am 5. August parallel stattfinden.

Susanne Bernstein / 27.04.12 / TA
Archiv-Foto: Nico Kiesel