Tag - Nordhäuser Stadtgründer Heinrich I.

Es wird wieder mittelalterlich

Der Verein für lebendiges Mittelalter e. V. ist ein gemeinnütziger Verein aus Nordhausen, der sich 1999 gegründet hat.

Er hat es sich zur Aufgabe gemacht mittelalterliches Brauchtum, Kunst und Kultur zu pflegen, vorzuführen und zu erhalten. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf der Rettung und Erhaltung der Ebersburg bei Herrmannsacker im Landkreis Nordhausen.

Damit für die wichtigsten, dringend notwendigen Sanierungsarbeiten auch die vorgeschriebenen Eigenanteile erbracht werden können, „geht der Verein auf Tour“.

Die Mitglieder wirkten in der Vergangenheit u. a. beim Kaltenberger Ritterturnier (bei München), in Dreieichenhayn (bei Frankfurt/Main) und im Spectaculum Magdeburgense mit.

Es zieht sie aber mehr Richtung Heimat. Jedes Jahr kann man sie in Sondershausen zum Residenzfest sehen und in Seesen – beim größten Historienspektakel in Norddeutschland.

2014 war der Verein erstmalig zum Altstadtfest mit dabei und viele kennen die Darsteller aus den Festumzügen zum Rolandsfest, Thüringentagen und Landesgartenschauen als Verkörperung der Nordhäuser Stadtgründer Heinrich I. und seiner Gemahlin Mathilde.

Auch dieses Jahr wird man sie mit ihrer reichhaltigen und einzigartigen Ausstattung wieder beim Altstadtfest bestaunen können. Zu finden werden sie auf dem Platz hinter dem Torhäuschen sein.

Bildergalerie

Mittelalter in Nordhausen

Verein für lebendiges Mittelalter Nordhausenes war einmal im Mittelalter oder so …

Mittelalterverein e.V. um Hanelore Müller beteiligt sich zum 20. Altstadtfest mit eigenem Lager.

In Nordhausen hat das Rolandsfest eine lange Tradition und ist das größte Volksfest in der Region. Durch die Initiative von Wolfgang und Hannelore Müller wurde auch 1999 ein historischer Teil in den Festumzug integriert. Es wurden viele Freiwillige gewonnen, die Spaß hatten am Verkleiden und die sich mit der Geschichte Nordhausens verbunden fühlten. Der damalige Kostümverleih von Frau Grosse-Roge und der Reiterhof Nucke aus Sondershausen mit seinen schweren Warmblütern Raubo und Wanat unterstützen sie dabei. Zeitgleich wurden aus dem Ritter und seiner Frau König Heinrich I. und seine Gemahlin Mathilde – die Verkörperung der Gründer von Nordhausen.

Seit dem ist der Verein mit seinen Mitgliedern immer dort zu finden wo es um Historie geht. Ob bei den unzähligen Thüringentagen, Burgfesten oder auf Hochzeiten, Sie sind da.

Die Macher des 20. Altstadtfestes wollen auch hier Traditionen wieder ins Zentrum des Geschehens rund ums Altstadtfest holen. Welche Kulisse ist besser geeignet als die unmittelbare Nähe zum Torhäuschen, das älteste Haus in Nordhausen. Die Männer und Frauen um Hanelore Müller versprechen ein vielseitiges Programm, ob großes Mittelalterlager mit Altar und Gelage, Feuer Shows, Groß und Klein wird mitgerissen.

Auf das König Heinrich mit seiner Gattin Mathilde samt Gefolge zum gelingen des 20. Altstadtfestes beitragen.

Bildergalerie